Geheimratsecken


Diese besondere Form des Haarausfalls beschreibt einen Rückgang des Stirn-Haaransatzes, an der linken und rechten Stirnecke, und tritt hauptsächlich bei Männern, aber auch gelegentlich bei Frauen auf.

Leider sind in unserer heutigen, modernen Gesellschaft Geheimratsecken nicht nur mit Würde verbunden – sie lassen den Mann auch visuell älter erscheinen.
Bei Frauen gehen Geheimratsecken oft mit schütter werdendem Haar im Oberkopfbereich einher, was ihr Selbstwertgefühl verständlicherweise beeinträchtigt.

Volles Haupthaar hat, genauso wie schöne Zähne und gesunde Haut, einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft. Ein Synonym für Jugendlichkeit und Vitalität! Geheimratsecken werden deshalb von Frauen und Männern mit Sorge beobachtet und als Zeichen eines beginnenden Haarausfalls weiterer Kopfhaare gefürchtet.

Dabei ist gerade diese Variante des Haarausfalls, besonders unauffällig zu behandeln. Die Methode der Eigenhaartransplantation bietet die Möglichkeit, eigene Haarfolikel in die Problemzone zu verpflanzen und ein absolut natürliches und nachhaltiges Ergebnis zu erzielen.

Ein individuelles Beratungsgespräch mit einem erfahrenen Spezialisten, ist die Basis für ein erfolgsversprechendes Konzept. Hierbei werden Ursachen und Umfang der Geheimratsecken erörtert und gemeinsam die möglichen Maßnahmen und Methoden besprochen.

Vertrauen Sie bitte auf unsere jahrelange Erfahrung in der Haartransplantation!


In unserer Praxisklinik werden Sie von Frau Dr. Eberle persönlich beraten. Wenn aus unseren Gesprächspartnern unsere Patienten werden, dann haben Sie die Sicherheit von Beginn an, selbstverständlich während des Eingriffs, bis hin zur Nachsorge, von den Ihnen bereits bekannten Fachleuten betreut zu werden!

Kontakt für bisherige Patienten