Haarausfall bei Frauen


Haarausfall bei Frauen ist leider vermehrt ein Thema. Es ist absolut verständlich und nachvollziehbar, dass für die betroffenen Frauen der psychische Leidensdruck besonders hoch ist.

Per Definition liegt bei einem Haarverlust von mehr als 100 Haaren am Tag ein Problem mit Haarausfall vor.

Haarausfall bei Frauen kann unterschiedliche Ursachen haben. Verantwortliche Faktoren für den weiblichen Haarausfall können unter anderem zu viel Stress, falsche Ernährung oder hormonelle Schwankungen sein. Dies betrifft aber dann den gesamten Kopfbereich. Für den Haarausfall bei Frauen können aber auch genetische Ursachen verantwortlich sein.

Der so genannte erblich bedingte Haarausfall tritt bei Frauen manchmal nach den Wechseljahren auf, manchmal auch leider früher. Das Haar wirkt entlang des Scheitels verdünnt , lässt die Kopfhaut durchschimmern, kann aber auch zu lichtem Haar im Stirnbereich und Geheimratsecken führen.

Der verbleibende Haarkranz mit dauerhaft wachsenden Haaren ist bei Frauen meist hoch und dicht. Daher kann die Haartransplantation, bei der man Haarwurzeln aus diesem Bereich entnimmt und auf die schütteren oder kahlen Stellen umverpflanzt, eine gute Möglichkeit darstellen das Haarbild wieder deutlich zu verbessern.

Der Haarausfall bei Frauen ist immer eine besonders individuelle Problemstellung, deren Ursache genau geklärt werden muss, um eine dauerhafte und natürliche Lösung zu finden.

Ob auch für Sie eine Eigenhaartransplantation sinnvoll und erfolgsversprechend ist, sollte immer in einem persönlichen Beratungsgespräch erörtert werden. Bitte zögern Sie nicht, wenden Sie sich vertrauensvoll an Frau Dr. Eberle.

 

Ich berate Sie persönlich!